OCEANSAPART Erfahrungen mit Retoure

Foren Mode, Schmuck und Lifestyle OCEANSAPART Erfahrungen mit Retoure

  • Post
    Max
    Teilnehmer
    Ein junges Modeunternehmen aus Berlin macht mit nachhaltiger Mode im Internet und vor allem auf Instagram auf sich aufmerksam.

    Natürlich darf die Zusammenarbeit mit Influencern nicht fehlen, so dass beinahe 400k Instagram-Follower vorhanden sind. Ich kann nachvollziehen, dass Nachhaltigkeit im E-Commerce auch bedeutet, dass der Wahnsinn mit den Retouren geregelt werden muss. Meine Freundin hat sich einen Pullover für knapp 60 € dort bestellt und sie trägt seit Jahren die Größe "M". Der Pullover sitzt an ihr wie ein übergroßer Kartoffelsack und ist auch kein Oversize-Pullover.

    Wenn der Pullover beschädigt wäre oder ein Produktionsfehler vorläge, dann wäre die Retoure kostenlos. Bei einer falschen Größe sind die Kosten selbst zu tragen. Wie viele Menschen werden bei einer falschen Größe wohl die Schere zur Hand nehmen, um das Porto zu sparen? Ist das dann noch nachhaltig?

    Bei OCEANSAPART ist die Retoure kostenlos, wenn ein Produktmangel vorliegt. Es ist zwar ein echt schlecht gemachter Sizeguide auf der Website vorhanden, der als Größtentabelle behilflich sein kann, doch die Bestellung der falschen Größe kann einfach mal vorkommen. Ich kann nachvollziehen, dass die klassische "Ich bestelle alles in drei Größen und schicke den Rest zurück"-Mentalität so aufgehalten werden soll, doch am Ende werden nicht passende Kleidung von OCEANSAPART einfach zerschnitten und zerstört, um das Porto zu sparen.  Ich möchte dazu niemanden aufrufen, doch wer in der heutigen Zeit so viele Bedingungen an seine Retoure knüpft, der darf sich am Ende nicht wundern, wenn dies einige Kund:innen ausnutzen werden.

    Die kostenpflichtige Retoure bedeutet Kosten, Aufwand und Zeit, so dass ich mir doch überlege ob ich gleichwertige Mode nicht direkt woanders bestelle.

     

  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.